Dienstag, 24. Februar 2015

Kaffee rösten ist eine Kunst - Karoma Caffè aus Angri bei Salerno



Karoma Caffè ist die Marke der Kaffeerösterei FEIO SRL mit Sitz in Angri (Salerno) die sich seit 1986 mit der Röstung und Vermarktung von hochwertigen Kaffeeprodukten befasst. Ständige Innovation und die große Leidenschaft für die antike, italienische Tradition des Kaffeeröstens stellen die Grundlagen der Unternehmens-Philosophie. Damit bietet Karoma Kaffee den Espresso Genießern in aller Welt kontinuierlich gleichbleibend hohe Qualität. Neapolitanische Tradition und modernes Know How sowie die Verwendung erlesener und edler Arabica und Robusta Kaffeebohnen machen Karoma Caffè zu einem der Besten auf dem Europäischen Markt. 

Ab sofort haben wir davon vier Sorten Espresso Kaffee im Programm:

Karoma Kenya ORO 
Ein Robusta Blend, perfekt für den Vollautomaten. Ergibt einen cremigen Espresso mit fester Crema und einem starken Aroma. 1000 g Aroma Vacuum Packung: 9,20 € 

Karoma RED
Kraftvolle Natur, feine Säure, saftig und rund. Aromen von Toast und Marmelade mit sanft würzigen Nachgeschmack. 80% Robusta, 20 % Arabica 1000 g Aroma Vacuum Packung: 11,50 € 

Karoma BLU
Eine ausgewogene Mischung aus besten Arabica und Robusta Bohnen. Mit einem delikaten Geschmack und intensivem Aroma mit feinem Nachgeschmack. 60% Robusta, 40% Arabica 1000 g Aroma Vacuum Packung: 13,20 € 

Karoma RED TOP
Eine feine und hochwertige Mischung. Die perfekte Verbindung zwischen dem leicht süßen und edlen Geschmack feiner Arabica Sorten und einem kleinen Robusta-Anteil, der für eine kräftige Note und gute Crema sorgt. Eine Röstung in der antiken neapolitanischen Kaffeetradition - fein, mild, und trotzdem aromatisch. 80% Arabica, 20% Robusta 1000 g Aroma Vacuum Packung: 14,95 € 

Freitag, 6. Februar 2015

Olive e Più - die Rezepte

Ein ganzes Menü, bei dem Olivenöl die Hauptrolle spielt. In allen Rezepten werden feinste Bio-Olivenöle aus Italien verwendet.

Weißes Bohnenmus
Arme-Leute-Küche? Nicht, wenn sie so königlich gekrönt wird.

Für 4 Personen:
250 g weiße Bohnen (am besten weiße Canelli Bohnen) über Nacht einweichen, mit 3 Stielen Salbei in Wasser garen. Abgießen, das Kochwasser auffangen.
3 Knoblauchzehen und 2 Zwiebeln abziehen, in feine Würfel schneiden und dann in 2 EL Olivenöl anbraten (Empfehlung: L'Oliveto - Bio Olivenöl aus Kampanien). Etwas schmoren lassen. Dann zusammen mit der abgeriebenen Schale einer Bio-Zitrone und etwas Kochwasser pürieren. Zum Schluss noch einmal 3-4 EL vo Olivenöl untermischen, bis die Masse schön cremig ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Bohnencreme auf frisch gebackenem Ciabatta Brot servieren. Nach Geschmack dabei noch mit etwas Olivenöl beträufeln.

Salat mit Orangen und Grapefruits
Frisch, fruchtig - olé! Jubel für eine andalusisch inspirierte Vorspeise.

Für 4 Personen:
Von 1  Bio-Orange die Schale in Zesten abziehen. Dann insgesamt 4 Bio-Orangen und 2 rosa Grapefruits so abschälen, dass die weiße Haut komplett mit entfernt ist. Die Früchte anschließend filetieren, den Saft dabei auffangen.

3 rote Zwiebeln abziehen, in dünne Scheiben schneiden und in 2 EL Olivenöl (unsere Empfehlung: Principe - Bio Olivenöl von Maurizio Maurino aus Sizilien) andünsten, salzen und pfeffern, abkühlen lassen.
Orangen, Grapefruits und Zwiebelringe mischen. Für die Vinaigrette 2-3 EL Orangensaft, 1-2 EL Sherry, 2 EL weißer Balsamico und 6 EL Olivenöl zusammen mit Salz, Pfeffer, gemahlenem Piment und einer Prise Zucker mischen. Am besten mit einem Schneidstab mit Schlagscheibe, damit sich die Zutaten schön miteinander verbinden. Über die Früchte und Zwiebeln gießen und zum Schluss nach Geschmack mit fein geschnittenen Basilikumblättern bestreuen.

Vitamin-Cocktail
Ein flüssiger Snack als Zwischengang, orientalisch gewürzt, pikant angerundet.

Für 4 Gläser:
2 Möhren schälen, klein schneiden. Zusammen mit 3 EL Honig, Saft einer Limette, 200 ml Möhrensaft und 2 EL Olivenöl im Blender mixen. 
(Empfehlung: L'Allegro - Bio Olivenöl von Olio Pata aus Kalabrien)
600 ml Pfirsichsaft und 200 ml Apfelsaft mischen und in 4 hohe Gläser verteilen. Die Möhrenmischung mit einem Löffel vorsichtig darauf geben. 1 TL vom Olivenöl oben auf träufeln und das Ganze mit zerstoßenen Kardamomkapseln bestreut servieren.
Umrühren und genießen!


Spaghetti mit Meersalz und Pecorino
Der italienische Klassiker "aglio, olio, peperoncino" neu inszeniert. Als heißes Spiel der Aromen mit frischen Chilies und Schafskäse.

Für 4 Portionen:
3-4 Knoblauchzehen abziehen, in feine Scheiben schneiden. 2-3 Chilischoten (je nach Größe) halbieren, die Kerne entfernen. Ebenfalls in feine Scheiben schneiden. Beides in 4-5 EL L'Oliveto (Bio Olivenöl aus Kampanien) anbraten und danach ganz leise gar ziehen lassen.
500 g Spaghetti in Salzwasser gar kochen. 
In der Zwischenzeit von 1-2 Zitronen die Schale mit einem Zestenreiser abziehen und zu der Chili-Knoblauch Mischung geben. Mit grobem Meersalz und Pfeffer würzen.
Spaghetti abgießen, mit der Sauce gut mischen. Auf Teller anrichten und mit Pecorino bestreut servieren.


Vanille-Eis mit Olivenöl und Brombeeren
Olivenöl als süße Versuchung - eine eiskalte Überraschung!

Für 4 Portionen:
Mark einer Vanilleschote zusammen mit 100 ml Milch, 125 g Schlagsahne und 1-2 EL Zucker aufkochen, vom Herd nehmen.
4 Eigelb verrühren und die heiße Masse löffelweise darunter rühren (damit das Eigelb nicht gerinnt). Wieder in den Topf geben und diesen im Wasserbad erneut bei ganz kleiner Hitze so lange rühren, bis sich eine cremige, glänzende und samtige Masse gebildet hat. Achtung! Auf keinen Fall kochen lassen und wirklich andauernd mit de Schneebesen rühren!
Etwas abkühlen lassen. Dann 125 ml mild-fruchtiges Olivenöl (z.B. Principe oder L'Allegro) einrühren. In eine Schale geben und ab ins Gefrierfach. Diese Eismasse etwa alle 30-45 Minuten mit einer Gabel gut umrühren. Das ersetzt die Eismaschine und hält das Eis locker-cremig.
Inzwischen 1 EL Zucker, abgeriebene Schale und den Saft einer Bio-Orange aufkochen, etwas abkühlen lassen. Dann 2 EL Bio Gourmet Olivenöl Rosmarino
unterrühren. 200 g Brombeeren damit vermischen und zusammen mit dem Eis servieren.

Fazit: ein gesundes, erfrischend leichtes Menü. Und man kann wunderbar schmecken, welche geschmackliche Vielfalt in guten Olivenölen steckt.