Montag, 1. Juni 2015

Kellerei Sandro de Bruno


Auf der ProWein 2015 lernten wir Andrea Rocchi von der Kellerei Sandro de Bruno kennen, der uns auch ein paar der dort hergestellten Weißweine zum probieren anbot. Diese drei Proben hinterließen einen guten Eindruck und wir wollten daher mehr erfahren.
Wir ließen uns zunächst die Preise mailen und haben dann einen Besuch direkt in der Kellerei verabredet. Was wir da gesehen, erfahren und geschmeckt haben berichte ich hier. 


Die Kellerei und ihre Weinberge
Das Weingut liegt mitten im Soave DOC und den Monti Lessini DOC Gebieten. Man widmet sich der Produktion von qualitativ hochwertigen Weinen aus autochthonen Trauben, die weit oben in den Bergen des Monte Calvarina auf 600 m ü.M. wachsen. Es sind alles Böden vulkanischen Ursprungs. Sandro de Bruno produziert Weißweine wie Soave DOC, Soave Superiore DOCG, DOC Superiore Durello, aber auch internationale Weißweine wie Sauvignon Blanc und Chardonnay. Außerdem den Sekt Durello Monti Lessini DOC, Dessertweine wie einen Recioto di Soave DOCG und einen Passito IGT Veneto. Dazu kommen noch Rotweine wie Cabernet Sauvignon und Pinot Nero.


Kellerei Sandro de Bruno
Zu Beginn haben wir die Kellerei besichtigt. Hinter dem Wohnhaus steht das langgestreckte Kellereigebäude, das auf den ersten Blick nicht so groß wirkt. Innen sieht das dann aber anders aus. Uns erwartet eine große Halle, in der große und kleine Edelstahltanks mit neuster Technik stehen. Dazu kommen noch einige große Holzfässer, ebenfalls mit der allerneusten Kellereitechnik ausgestattet. Alle Anlagen werden mit moderner Computertechnik bis ins kleinste Detail gesteuert und überwacht, alle Arbeitsschritte von der Anlieferung und Pressung der Trauben bis zum fertigen Wein dokumentiert und fein abgestimmt gesteuert.
"Großes Holz"


Und dann ging es in den eigentlichen Keller. Unter dieser Halle ein weiteres Stockwerk, in dem die kleinen und großen Holzfässer gelagert werden. Die Überraschung dann noch eine Etage tiefer: hier befindet sich ein schlichter, schöner Raum, in dem die Kellerei Weinproben und Veranstaltungen durchführt. Das ist die eine Hälfte dieses Kellers. In der anderen reift der Durello bis zu drei Jahre auf der Hefe heran.
Die tief in der Erde liegenden Keller sorgen für eine natürliche Kühlung, machen also auch ökologisch Sinn.


Dann haben wir mit dem probieren begonnen. Zu Beginn hat uns Andrea aber erst mal ganz praktisch riechen lassen, was in diesem Gebiet Mineralität bedeutet. Zwei Lava-Basaltsteine aneinander gerieben und dann mal dran schnüffeln. Wir hatten alle einen intensiven mineralischen, frischen und sehr angenehmen Duft dieser Basaltsteine in der Nase. Und diese Mineralität findet sich dann besonders in den Weißweinen der Kellerei in unterschiedlicher Prägung wieder, sorgt für eine feine Note von weißem Pfeffer.

Und das haben wir probiert:

Spumante Monti Lessini Durello DOC
Dieser feine Spumante wurde von der Kellerei zum ersten Mal in der Saison 2008 produziert. Zu 100% aus der autochthonen "Durello" Traube mit der Metodo Classico, wie alle große Champagner, hergstellt. Er reift 36 Monate auf der Hefe. Im Glas eine strohgelbe Farbe und feine lang haltende Perlage. In der Nase ein intensives Duftbouquet: Zitrusfrüchte, weiße Blüten mit einem Hauch von Mineralien, der sich mit dem Duft von Quitte, Mimosen, gelbe Blüten und einer mineralischen Note vereint. Im Mund cremig, vollmundig mit unterschiedlichen Mineralien. Intensive frische und fruchtige Persistenz. Reiche Aromatik, angenehmes Gefühl der Frische. Eine Erfahrung, die Sie nicht so leicht vergessen werden. Ich würde ihn fats jedem Champagner vorziehen.

Spumante, Metodo classico - so weit das Auge reicht.
Chardonnay IGT Veneto
Ursprünglich, aus relativ früh geernteten Trauben. Man spürt, wie die weiße Traube die gesamte Energie von der Sonne eingefangen hat. Wir schmecken einen Weißwein von großer Klarheit und Strenge, fein am Gaumen, intensiv und sehr hartnäckig, mit feiner Frucht im Geschmack. Großzügig mit allen mineralischen Noten, die der Basalt-Boden des Monte Calvarina diesem Chanrdonnay mitgibt. Er hat eine feine, feste Struktur, die ihm die Lagerung in großen Eichefässern auf den Weg gibt.

"Bianco fumo" - Sauvignon IGT Veneto
Aus der weißen Rebsorte Sauvignon Blanc gemacht, ist der Bianco Fumo ("Weißer Rauch") ein Weißwein mit Charakter, glatt und ausgewogen. Die Trauben kommen vom Monte Lessini.
Strohgelbe Farbe mit grünlichen Reflexen. In der Nase florale Noten, Zitrusfrüchte, Balsamico und zarte Salbeinoten. Im Geschmack zeigt sich ein voller Körper, elegant und weich zugleich. Der Bianco fuma hat Frische, ist harmonisch, die Düfte finden sich auch im Geschack wieder, sein Geschmack klingt lange nach.

Feinste Perlen - Spumante Monti Lessini Durello DOC

"Seicento" Bianco IGT Veneto
Der Name (Siebzehntes Jahrhundert) soll andeuten, das wir hier einen Weißwein haben, der aus verschieden hoch gelegenen Weingärten (hohe Hügel bis fast bergig) im Glas haben. Es ist zudem ein Blend aus der Garganega Brenton, der am häufigsten angebauten Traube im Soave Gebiet, die ihm die Struktur gibt, Durella für eine knackige Frische und Sauvignon für die Duft-Nuancen.
Das Ergebnis ist eine perfekte Verbindung zwischen einheimischen und internationalen Trauben, die den großen Respekt für Natur und Umwelt ins Glas bringt.

Colli Scaligeri Soave DOC
Ein Soave DOC mit einer ausgewogenen Struktur und Persönlichkeit, rein aus Garganega Trauben hergestellt. In ihm vereint finden sich die für einen Soave typischen Aromen, Düfte und Empfindungen, die das Gebiet in all seinen Aspekten beschreiben. Ich hatte einen fruchtigen, mineralisch-würzigen Wein im Glas, der sich auch beim zweiten Schluck hartnäckig als reiner Garganega outet. Dabei bleibt er immer einladend. Ein feiner Weißwein, mit Finesse und Eleganz, der uns emotional berührt. Mit einem Duft nach Birne und Feige, getrockneter Mandel, Akazienblüten und Mineralien. Strohgelbe Farbe, Im Stahl ausgebaut.
Der Colli Scaligeri ist bereits mehrfach in renomierten Weinführern ausgezeichnet worden. Die Auszeichnung von Slow Wine als "Grande Vino" finden wir besonders erwähnenswert, zeigt sie doch auch den nachhaltigen Umgang mit dem Land und seinen Pflanzen.

Soave DOC Colli Scaligeri


Monte San Piero Soave Superiore DOCG
Ihn kann man durchaus als den älteren Bruder des Colli Scaligeri Soave DOC bezeichnen.  Hohe Komplexität und große Weichheit, gepaart mit einer mineralischen Konzentration. Dieser Soave spiegelt das Konzept des "Vulkano Soave" klar wieder. Er reift 18 Monate in kleinen Eichenfässern von 30 hl, was große Sorgfalt erfordert.
Im Glas zeigt sich eine kräftig gelbe Farbe, er duftet nach exotischen Früchten. Sein Aroma ist komplex: er duftet nach reifen Mispeln, Grapefruit und kandierten Mandeln. Dazu kommen noch leichte Anklänge von würzigem weißen Pfeffer und Vanille.
Im Mund zeigt sich ein mineralischer und sehr langanhaltender Geschmack, vollmundig, frisch und eiine ausgezeichnete Struktur. Die feinen Düfte aus der Nase tanzen auf der Zunge und am Gaumen, er kleidet den Mund sauber aus und ist durchaus hartnäckig im Geschmack, mit einem angenehm langen Abgang.

Durello Superiore DOC

Kleinerer Weinberg an den Hängen des Monte Cavallerina mit Basaltgestein, ausschließlich mit der Durella Traube bepflanzt. Die Ernte erfolgt von Hand, verbunden mit einer strengen Auswahl der Trauben. Zerkleinerung und weiche Pressung unter Stickstoffsättigung.
Im Glas strohgelbe Farbe mit goldenen Reflexen. In der Nase intensiv und elegant. Öffnet die Nase mit Aromen von reifen Birnen, Japanischer Wollmispel, Balsamico und mineralischen Noten. Im Geschmack rund, frisch mit feiner Mineralität, der Alkohol gut eingebunden. Persistent, gut strukturiert, intensiv. Perfekt zu einem Risotto mit grünem Spargel.

Im Weinberg


PINOT NERO IGT VENETO “NERO FUMO”
Eine sehr authentische Interpretation des gesamten Potentials der Pinot Noir Traube. Anbau auf 600 m Höhe. Das Ergebnis ist ein Rotwein von hervorragendem Charakter und Persönlichkeit, mit intensiv-anhaltendem Bukett mit Anklängen an gekelterten Beeren, getrockneten Kräutern und würzigen Noten. 18 Monate im 30 hl Holzfass gereift, intensives und brilliantes rubin-rot.
In der Nase komplex und dynamisch, intensiv und persistent. Ein Duft nach wilden Rosen, schwarzer Kirsche und reifen Johannisbeeren und weißem Pfeffer. Der Geschmack: vollmundig, trocken, frisch, mit eleganten Tanninen. Persistent im Mund, mit einer angenehmen leichten Bitter-Mandelnote. 
Schwarzer Rauch, der Pinot Noir des Vulkans. 

Probiert und für gut befunden
Magmatico Cabernet Sauvignon IGT Veneto
Nach 18 Monaten in 30 hl Eichenfässern kommt er rot, männlich, behaglich und mächtig daher. Ebenso wie das Magma, das sich aus der Erdkruste ergießt und erstarrt. Bereichert von den Aromen sehr mineralischer Böden. Das ist das Bild, das Sandro de Bruno mit diesem Cabernet Sauvignon ins Glas und damit in die Nase und den Mund zaubert. Ein Roter mit einer magmatischen Struktur, weich, mit einer unverwechselbaren Persönlichkeit. Einer, der altern darf und trotzdem seine Kraft und Frische bewahrt.
Intensives rubinrot mit starker Tendenz zum Violett. In der Nase ein Bouquet von abwechselnden Tönen herber Frucht-Konfitueren, schwarzer Pfeffer, Noten von Schokolade, Vanille und balsamische Essenzen. Im Geschmack voll, rund, mit einer persistenten Mineralität.Mit Kraft und Wärme aus frischen und ausgewogenen Tanninen. Mein neuer Geheimtipp zu einer feinherben dunklen Schokolade.

Es gibt auch einen ausgezeichneten RECIOTO DI SOAVE DOCG “CANSIGNORIO” und den sehr feinen PASSITO IGT VENETO “CAMPO DELLE FESTE”. Die beiden haben wir aber nicht auf dem Weingut probiert, sondern am nächsten Tag in Volta Mantovana auf der "Mostra Nazionale dei Vini Passiti e da Meditazione", einer Messe, die seit Jahren immer vom 01.-03. Mai stattfindet und sich ausschließlich den feinen Passiti und Recioto Weinen widmet. Doch davon mehr im nächsten Bericht.