Donnerstag, 16. Juli 2015

B2B Meetings im Castello di Desana - PROGETTO EXPO-RT - NOVARA, MILANO 26 – 29 MAGGIO 2015

Am zweiten Tag ging es mit dem Bus nach Desana, wo eine große Zahl ganz unterschiedlicher ProduzentInnen aus den Regionen Novara und Vercelli auf die Teilnehmer warteten.
Die Business Treffen fanden im alten Castello di Desana statt.


Für den Weg ins Schloss war tatsächlich ein roter Teppich ausgerollt und der Schlossherr Marco Vercellone nahm uns persönlich in Empfang. Durch den Park ging es dann in einen sehr schönen Seitenflügel, der für diese Veranstaltung optimal hergerichtet war.

Im Saal warteten an einzelnen Tischen die Hersteller von Nudeln, Risotto-Reis, Salami und Schinken, Käse, Süßigkeiten aller Art, Espresso-Kaffee, Wein und Grappa und noch vieles mehr. Die OrganisatorInnen hatten den Teilnehmern diesmal die freie Wahl gelassen. Keine festen Termine, sondern die freie Wahl, wo man und mit wem man Gespräche führt. Ich habe mit Pasta begonnen, weil es da im Vorfeld der Reise bereits einen Kontakt gab und mich dann anschließend einem bunten Staruß an Produkten gewidmet. Ein feiner Bio Espresso war dabei, zum Teil außergewöhnliche Weine, Schokolade, Panettone und andere süße Verführungen. Es war toll, sich ohne großen Zeitdruck mit den Herstellern auszutauschen, verschiedene Produkte zu probieren und dabei auch einiges kennenzulernen, was völlig neu war. Ob Lebensmittel oder Weine, es gab so manches, was ich zumindest bis dahin noch nicht probiert hatte.
Was man an den Gesprächstischen nicht probierte, konnte bei einem reich gedeckten Buffet nachgeholt werden. Das bot natürlich vor allem auch die Chance, Pasta und Risotto fertig zubereitet zu kosten. Die Küche des Gastgebers wurde genutzt, um aus den vielen Produkten ein umfangreiches Menü zuzubereiten. Dazu konnte man natürlich auch von den piemontesichen Weinen kosten. Das gefällt mir immer besonders gut. Ein guter Wein schmeckt doppelt gut, wenn wir ihn bei einem dazu passenden Menü kosten können und noch besser natürlich, wenn das alles auch noch in der Region stattfindet, wo all die Köstlichkeiten hergestellt werden.


Natürlich könnte ich jetzt im Detail zu jedem Produkt und Hersteller ins Detail gehen. Aber bei der großen Auswahl konnte ich leider nicht alles testen und ich möchte keinen der Produzenten bevorzugen oder benachteiligen, daher nur ein paar Zeilen zur Qualität insgesamt. Insgesamt bewegten sich die Produkte auf einem recht hohen Qualitätsniveau, natürlich gab es dabei, aich preislich abgestimmt, Unterschiede. Was mich, wie fast immer in Italien, auch hier beeindruckt hat, ist die große regionale Vielfalt, sind die vielen Produkte, die hier in einer Nische überleben können, weil die Kunden bereit sind, für gute Lebensmittel und guten Wein auch einen guten Preis zu bezahlen. Das hat mich auch hier iim Castello di Desana wieder sehr beeindruckt.


Nach dem Mittagessen gab es eine große Runde, in der wir auch hier vom Bürgernmeister über die Kammerpräsidenten bis hin zum Regierungspräsidenten begrüßt wurden. Natürlich, und auch zu Recht, wurde der Wunsch nach guten Geschäften mehr als einmal ausgesprochen.


Ich denke da schon ganz konkret drüber nach, einige Weine, Pasta, Risotto und eventuell auch Dolci stehen auf meiner Liste und sind vielleicht ab Herbst bei uns im Webshop Casa Nova erhältlich.
Einige Bilder von der Veranstaltung gibt es auf der Webseite des Castello.
Ein Blick lohnt sich auf alle Fälle, denn auch der Park und das eigentliche Schloss sind sehenswert. Mann kann dort übrigens auch übernachten. Und wenn Sie dorthin kommen fragen sie mal, ob Sie die Riseria besichtigen können. Das lohnt sich und die folgenden Bilder geben schon mal einen kleinen Vorgeschmack:
Strasse zur Riseria

Risotto braucht viel Wasser

Risotto so weit das Auge reicht

Die Felder mit dem jungen Reis sind beeindruckend groß

L'Azienda Agricola Tenuta Castello

Verarbeitung der Risotto Ernte

Sortiermaschine

Fast alle Maschinen sind weitgehend aus Holz

Abfüllanlage

Risotto als Bild

Die wichtigsten Reissorten